Booster WLAN

Allgemein

Der Repeater samt äußeren Stromversorgungseinheit ist einfacher einzusetzen sowie nicht an eine Steckdose gebunden; Ausnahmefall: Sie besitzen eine Steckdose mit optimaler Position für den Signalverstärker.

Wer ist nicht mit diesem Problem bekannt: man möchte an und für sich bloß im Netz surfen, jedoch das WiFi Zeichen ist reicht nicht aus. Welche Bedeutung hat das? Und was könnte man demgegenüber unternehmen?

Ihr Signal Verstärker muss im besten Fall vom gleichen Hersteller wie das genutzte Modem sein. Dort, wo ein drahtloses Netzwerk mit selbigen „wetteifern“ zu hat – zum Beispiel in einem Mehrparteienhaus – wäre von Nutzen, einen Signal Verstärker auszusuchen, der diverse Bandbreiten umfasst, so dass dieses Netz in den weniger doll benutzten Frequenzbereich switchen vermag. Das gilt ausschließlich, wenn der Router gleichfalls mit mehreren Bandbreiten kompatibel ist.
Nützliche Ratschläge: Berücksichtigen Sie, den Signal Verstärker an einer vorteilhaften Stelle zu platzieren, am besten auf halber Strecke zwischen Router und Endgerät.

Sofern der WLAN-Empfang in einem anderen Geschoss geringer ist, ist es sinnvoller auf HomePlug umzusteigen.

Wireless Lan repräsentiert die Abkürzung Wireless Local Area Network, also das kabellose lokale Netzwerk, dies bedeutet, dass eine Verbindung mit des Internets ohne Kabel über den Funkrouter aufrechterhalten wird . Die Vorzüge sind offensichtlich: es lassen sich vielmehr mobile Endgeräte einfacher mit einem Netzwerk vernetzen, Kabelgewirr gehört gibt es nicht mehr. Außerdem lässt sich jedes Gerät innerhalb von dem Sendebereich frei bewegen.

WLAN Verstärker

WiFi Signal Verstärker

Aber sollte man bei der Verwendung des früheren Modems vorsichtig sein, weil das Zeichen via dem WDS, gesendet wird. Das Wireless Distribution System benutzt jedoch noch jenes veraltetes Verschlüsselungsprogramm WEP, das unsicher ist. Nicht zu glauben: WDS wird heutzutage überhaupt nicht mehr weiterentwickelt.

Oftmals genügt ein einziger AP , um ein komplettes Haus mit dem Internet zu verknüpfen. Dennoch könnte es sein, dass das WiFi-Signal , insbesondere bei mehrstöckigen Häusern, in manchen Räumen zu schwach ist.

Eine höchste Distanz zum Router ist 100 Meter – theoretisch. In einem Gebäude ist jene Spannweite des Signals fast nie mehr als 40 m. Das liegt daran, dass diese WLAN-Signal von dem Umkreis, also Beton- bzw. Rigipswände, Zimmerpflanzen, Möbelstücken & selbst von der Luftfeuchtigkeit eingeschränkt wird.

Wie lässt sich diese Spannweite vergrößern?

Eine gute Möglichkeit um die Reichweite seines Wireless Lan-Netzes zu potenzieren, ist sich den WiFi Signal Verstärker zu besorgen. Eine Person, die noch immer einen älteren WiFi-Signal Verstärker von dem gleichen Anbieters daheim liegen hat, mag diesen als Signal Verstärker verwenden sowie sich auf diese Weise die Beschaffung des nagelneuen Verstärkers sparen. Hierfür muss der alte Router in einen „Repeater Modus“ gebracht werden und sofort hat sich die Reichweite seines WLAN-Netzwerks merklich vergrößert.

Nicht nur, dass es aufgrund dieses veralteten WDS Standards riskant sein kann, das frühere WiFi Modem als Signal Verstärker zu benutzen, sondern verbraucht ein vollständiger Modem sehr viel mehr Strom als der kopmpakte Wireless Lan Verstärker. So kann bereits ein Jahr später der alte Router, welcher immer zu angeschaltet ist, mit seinen Energiekosten die Anschaffungskosten des brandneuen Signalverstärkers übertreffen. Angemessene Repeater existieren schon ab zwanzigEuro, aber komplett unabhängig von den individuellen Wünschen müssen Sie hierauf achten, dass Ihr Signal Verstärker folgenden Erwartungen gerecht wird:Der Repeater darf keine unsichere WEP- sondern stattdessen die WPA-Verschlüsselung verwenden.