Fachanwalt Steuerstrafrecht

Allgemein

http://wwww.steueranwälte-hamburg.de/steuerstrafrecht

Als ideales Beispiel des Kavaliersdelikts der Steuerhinterziehung ist Hoeneß. Dieser Manager des FC Bayern Münchens ist vom Münchener Landgericht angesichts Hinterziehung der Steuern verurteilt. Diese Strafmaßnahme beträgt dreieinhalb Jahre Gefängnisaufenthalt. der Herr Hoeneß hatte wie etliche Straftäter ’ne Selbstanklage gestattet, doch samt der eingefügten Dokumente konnte keinerlei ganze Selbstanklage erstattet werden & somit keinerlei Lossprechung. Hoeneß ist von zwei Bankkonten einer schweizer Bank verurteilt. Die Schadenssumme betrug ursprünglich 3,5 Million Euro, doch Hoeneß selbst regulierte diese Summe auf fünfzehn Mil. Euro. Es stellte sich hiernach heraus, dass auch diese Summe in seiner Wahrhaftigkeit unhaltbar sei. Die wahre Schuldensumme liegt bei 27,2 Mil. €. Dieser immenser Betrag ist von dem Strafgericht als sachgemäß akzeptiert und hierdurch ausschlaggebend für das Gerichtsurteil war. Die Selbstanklage vom 17.1.13 wurde für nicht wirksam gehalten, weil dies ein besonders gravierender Fall von Hinterziehung der Steuern war. Die Ankläger hatte mit der Begründung eine Haftstrafe von fünf J. wie auch sechs Monaten verlangt. Zu einem Begleichen aller Schulden kommt es auf keinen Fall. Zu der Schadensumme in Höhe von rund um 30 Mil. € gelangen auch jährliche Zinswerte über 6 Prozent dazu. So müsste der FC Bayern München Manager etwa 50 Mil Euro bezahlen. Aber ebenfalls die Summe wird sich steigern. Grund dessen ist das, sofern dies Strafverfahren eingestellt wird, würden bloß fünf Prozent Zinsen darauf kommen. Demnach müsste er 30 Millionen + elf Zinsen begleichen. Als Folge würde dieser Schuldenbetrag auf etwa siebzig Mil € wachsen, das ’ne schwierig zu bezahlende Summe ist.

Steuerhinterziehung ist innerhalb Deutschland eine Straftat. Das Delikt ist samt der Bestrafung von mind. 5 Jahren Freiheitsentziehung oder Geldbuße bestraft. Selbst der Vorsatz der Steuerhinterziehung scheint ein Delikt zu sein. Aber darf sich der Straftäter Unabhängigkeit geben lassen, auf die Weise, dass dieser sich eigenhändig anzeigt, bevor die Finanzbehörde mit den Ermittlungen startet wie auch akzentuiert das Ziel der Aufdeckung des Delikts ausfindig gemacht . Ebenso mag der Freiheitsentzug in gravierenden Fällen bis zu 10 J. hinausgezögert werden. Zu der Steuerhinterziehung macht man sich strafbar, falls einer eine Finanzbehörde in Unwissenheit über die Steuerangaben lässt. Auch gilt der Import und die Ausfuhr von hohen Größen von ordnungswidrige Waren als eine Steuerhinterziehung. Schattenwirtschaft gilt auch als eine Straftat, weil dies als Nettolohn in die Taschen geht, aber aus dem Brutto Lohn berechnet. 2011 sind über 13. 000 Menschen auf Grund des Verstoßes gegen jene Steuerstrafrechts- sowie Zollvorschrift vor Gericht gelandet. Mittlerweile entwickelt sich ’ne hitzige Debatte über das Thema Selbstanklage. Die Flexibilität der Selbstanklage ist gesunken & die Fragestellung bei der Finanzbehörde ergibt sich, ob die Selbstanklage zusätzlich toleriert werden darf.

Nach wie vor scheint jenes Problem von Steuerhinterziehung ein ziemlich empfindliches Thema. Die Aufklärung beziehungsweise Suche des Verbrechens scheint ziemlich kompliziert & dies Strafverfahren muss strengstens geplant werden. Das Delikt ist als Kavaliersdelikt angesehen. Im Steuerstrafrecht gibt es bis heute immer noch viele Informationslücken hinsichtlich dieses Poblems. Es scheint bedeutsam, diese Informationslücken für später auszufüllen. Zu diesem Zweck ist ebenfalls jene Steuerzahl der Reichensteuer seitens den Bürgern kritisiert, dieSumme der Reichensteuer liegt bei 45 Prozent. Dieser enorme Anteil scheint der berühmteste Grund für Hinterziehung der Steuern.