Hamburg Massagen

Allgemein

Der Begriff Massage kommt aus dem Griechischen & heißt so viel wie „kneten“. Eine Massage stellt eine mechanisch betriebene Methode dar, welche ebenso Körper wie Seele entspannt. Diese Entspannung wird anhand gezielter händischer Griffe an bestimmten Arealen des Leibes bewältigt. Außerdem gilt diese Technik als eine der ursprünglichsten Heilmittel auf der Welt und hat seinen Ursprung sehr wahrscheinlich aus Ostafrika oder Persien. Erstmalig wurde die Massage bereits 2600 v. Chr. genannt zusammen mit gymnastischen Trainingseinheiten. Etliche Jahrhunderte später errang die Massage durch den griechischen Mediziner Hippokrates ebenso Beliebtheit im Westen & ist ab dem Zeitpunkt nicht mehr aus der Meidizin wegzudenken gewesen. Dereinst übernahm sie insbesondere die bedeutsame Rolle bei der Rehabilitation der römischen Gladiatoren.

Heute praktizieren ausgebildete Ärzte selten Massagehandgriffe. Der Grund dafür ist, dass es mittlerweile nahezu allerseits weltweit entsprechende Schulungen zu einem Masseur gibt und das Hauptaugenmerk der Medizin jetzt nicht länger in der Massage liegt. Eher sieht unsere jetzige Gesellschaft Massagen wie reinen Luxus, welchen man sich gelegentlich definitiv gönnen kann um sich zu erholen. Zudem ist die Auswahl an Massagen über die zahlreichen Jahre stetig gestiegen und mittlerweile ist es schwer den Überblick zu behalten. Es existieren Massagen in allen Arten, Intensitäten und Längen. Die Kosmetik- sowie Wellnessindustrie machte es sich zur Lebensaufgabe, das Massagensortiment fortdauernd zu vermehren ebenso wie sich sogar noch außergewöhnlichere Behandlungsformen auszudenken. So gibt es heute eine Menge ungewöhnliche Massagen, welche zur Epoche der Römer undenkbar wären.

Mittlerweile erzielen Massagen wegen ihrer beachtlichen Palette viele verschiedene Wirkungen, doch zu den wesentlichen Wirkungen zählen im Übrigen: eine Erhöhung der Durchblutung, eine Herabsetzung des Blutdrucks, eine Entspannung der Muskeln, eine schnellere Wundheilung, eine geistige Erholung, die Reduktion von Stress , der verbesserter Zellstoffwechsel in dem Gewebe, die Erholung von Haut und Bindegewebe wie auch letzten Endes eine Beeinflussung des vegetativen Nervensystems.

Die heutige populärste Massageart ist aller Voraussicht nach die klassische Massage, entweder als Teilkörper- oder Ganzkörpermassage. Sie wird seitens aller ausgebildeten Heilpraktikern beherrscht & beinhaltet 5 verschiedene Massagegriffe, welche in gewisser Reihenfolge angewendet werden. Die betroffenen Körperbereiche werden geklopft, gestreichelt, geknetet, gerieben wie auch zum Erschüttern gebracht. Es wird in diesem Fall darüber hinaus unter Ganzkörper- wie auch Teilkörpermassage differenziert. Während einer Ganzkörpermassage werden stets jede Körperregion massiert. Ebenso Beine, Füße ebenso wie Arme als auch Brüste, Bauch, Gesicht bis hin zum Rücken sowie den Schultern sind in jene Massage miteinbezogen. Die Teilkörpermassage wiederum beschränkt sich ausschließlich auf eine Körperregion, wie bspw. dem Rücken.
Zusätzlich zu dieser Klassikmassage gibt es etliche umgewandelte Massageformen, so bspw. Auyurveda Massagen, Thaimassagen, Massagen mit Wachs oder ätherischen Ölen oder Schokolade bis hin zu Sportmassagen, Warmsteinmassagen Shiatsu, Erotikmassagen und Klangmassagen.

Massagen sind heute häufig bei Massageläden, Wellnesscentern oder Spas im Angebot . Wer zu einem Physiotherapeuten geht, muss häufig eigenhändig zahlen, da die Krankenversicherung nicht mehr die Kosten begleicht. Dies offenbart, daß die Massage in der forgeschrittenen Medizin an Wirksamkeit ebenso wie Bedeutsamkeit verloren hat.
In Hamburg gibt es viele Orte, an denen man Massagen bestellen kann. Für etliche Einwohner ist das die einzige Chance dem Alltagsstress für manche Std. zu entkommen, schließlich ist eine Massage ziemlich angenehm sowohl für Körper wie auch Geist.
Massagen Hamburg