Italiener in Hannover

Allgemein

Wie in den meisten südlichen Staaten läuft auch in Italien die Nahrungsaufnahme ganz anders ab als als es hier in Deutschland üblich ist. Wie selbstverständlich gehört dazu ein guter Wein und selbstverständlich gehören ein guter tropfen Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und Familie hierzu. Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet die Chance über den Tag zu reden, Geschichten zu erzählen und zu hören und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu bestärken. Darum dauert ein Essen im Süden Europas häufig auch wesentlich länger ehe alle fertig sind als hierzulande, es kann sich, wie in Frankreich auch, über einige Stunden hinziehen und hat mehrere Gänge. Insbesondere das Abendessen, das häufig etwas später als im Rest Europasim restlichen Europpa begonnen wird, ist als die größte und wichtigste Mahlzeit eines langen Arbeitstages, ein Spektakel., Zusätzlich zu Pasta verfügen auch Reisgerichte über eine bereits lange Tradition seitens der italienischen Küche wie auch in erster Linie nördlich des Landes sehr verbreitet, an dem Ort wo Reis seit der Auferweckung angebaut wird. Reisgerichte werden als erste Hauptspeise oder ebenfalls als Beilage zu Fleischgerichten serviert. Italienische Gaststätte setzen vor allem auf Risotto, das langatmig in der Produktion, aber in der BRD wirklich populär ist. Risotto mag mit verschiedenen Zutaten, zum Beispiel Meeresfrüchten oder Pilzen verfeinert werden. Als eines der traditionellen Mahlzeiten Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis inklusive Erbsen, welches das erste Gericht für den Dogen am Markustag war. Bis heute wird Reis nördlich in Italien angepflanzt., Zusätzlich zu dem Essen spielt auch die große Getränkekultur eine wichtige Aufgabe in der klassischen italienischen Kochkunst. Zum Essen sollte generell nie das gute Glas Wein fehlen. Die Gepflogenheit Italiens als herkömmliches Weinanbaugebiet geht bis auf die alten Römer zurück, welche den guten Tropfen verdünnt zu jeder Zeitspanne zu sich nahmen, in erster Linie daher, da das Zunehmen seitens reinem Wasser gesundheitsschädigend sein konnte sowie der in dem Wein enthaltene Alkohol Keime beseitigt. Italienischer Wein wird in Deutschland gerne genossen und natürlich ebenso in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird mit Vergnügen der klassische italienische Schnaps, der Grappa offeriert, ein Branntwein. Grappa gilt in erster Linie seit dem 20. Jahrhundert als eines der Getränk Italiens., Käse bietet in Italien eine nachhaltig Tradition. Schon seit Jahrhunderten werden verschiedene Sorten hergestellt sowie finden in der italienischen Küche in diversen Bereichen Anwendung. Im Europa-Vergleich produziert keine Nation eine derartige Menge an unterschiedlichen Sorten von Käse her sowie Italien. In der BRD am bekanntesten sind Mozzarella, Parmesan, Pecorino und Riccotta. Neben der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden besonders Parmesan wie auch Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Ausschmückung sowie Verfeinerung seitens Gerichten aller Art genutzt. Vor allem qualitativer und gereifter Hartkäse wird ebenfalls gerne am Stück wie auch für sich gegessen, bspw. als Antipasto., Italien ist berühmt wegen der Eiscreme, welche da über eine nachhaltig Tradition verfügt. Eiscreme gab es bereits im alten Rom, wo es aus Eis wie auch Schnee von dem Gebirge hergestellt wurde, die von Schnellläufern in die Hauptstadt gebracht worden sind. Das gegenwärtig besonders erfolgreiche Milcheis ist in etwa seit dem 16. Jahrhundert im Westen belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Aber ebenso Sorbets wie auch Wassereissorten beglücken sich in Italien großer Popularität wie auch sind fast an jeder Ecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Restaurants haben es ebenso viele Eisdielen geschafft, sich in Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eiscreme mit Vergnügen als klassisches Dessert, im Becher inkl. Früchten, gereicht sowie zum Schluss des Menüs serviert. Gerade im Sommer ist die kalte süße Nachspeise ein Muss., Fleischgerichte zählen ebenso wie Pasta sowie Pizza zur italienischen Hausmannskost, entweder im Ofen gegart, gebraten oder ebenso gerne als Schmorgerichte. Vor allem gemocht sind Rind- und Kalbsfleisch, jedoch ebenfalls Lamm, Pferd wie auch Taube stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird häufig in Form von Salami und Schinken gegessen. Eine traditionelle Speise, welche ebenso in Deutschland etliche Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, ein Schnitzel vom Kalb, welches mit Schinken wie auch Salbei ausgestattet ist und dem Fleisch so eine besondere würzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in der Bundesrepublik Deutschland gefragt und wird aufgrund dessen ebenso von manchen italienischen Restaurants angeboten. Klassisch bieten die Italiener in Deutschland allerdings möglichst die Klassiker wie Nudeln wie auch Pizza oder als edlere Speisen eben Fisch an, weil der als besonders typisch für den Mittelmeerraum gilt., Die hochgeschätzte mediterrane Küche existiert eigentlich gar nicht in dem Sinne. Dieser Oberbegriff steht für eine besondere Zubereitungsart und typische Zutaten, welche so vor allem im Mittelmeerraum Anwendung finden. Sie zählt als sehr gesundheitsfördernd und enthält durch die bevorzugte Verwendung von Olivenöl weniger gesundheitsschadende Fettsäuren als sonstige Küchen anderer Länder. Da gemäß Studien die die Menschen der Länder im Mittelmeerraum gesünder leben, älter werden und viele bedrohliche Zivilisationskrankheiten treten dort nicht auf, darum hat sich die Küche der Mittelmeerländer auch zu einer gefragten Ernährungsweise gewandelt. Die in Deutschland bekannteste Form der Mittelmeerküche ist die Küche Italiens, weshalb es in in Deutschland zahlreiche an Italiener zu finden gibt.