Italienisches Restaurant Hannover

Allgemein

Als Pasta werden Nudelgerichte betitelt. Der italienische Nudelteig besteht anders als in Deutschland gängig, wo er mit Eiern hergestellt wird, lediglich aus Hartweizengries, Wasser wie auch Salz. Traditionell von Hand hergestellte Nudeln wird anschließend getrocknet wie auch zum Verzehr kurz in heißem Wasser gekocht. In der heutigen tatsächlichen Nudelform ist die Pasta seit dem Zeitpunkt des Mittelalter belegt, die Erzeugung von Nudeln an sich lässt sich bis weit in die Antike in die Vergang nachverfolgen. In der Bundesrepublik Deutschland sind gerade Spaghetti in Form von Bolognese oder Napoli sehr populär wie auch stehen aus diesem Grund in jedem italienischen Wirtshaus auf dem Menu. In Italien und ebenfalls in dem gesamten Mittelmeerraum wird Pasta ebenfalls gerne „pur“ gegessen, auf die Weise, dass die Nudeln einfach bloß mittels Olivenöl und ggf. Knoblauch abgeschmeckt werden. In Auflaufform werden die Nudelgerichte als „al forno“ betitelt, bspw. bei Lasagne., Fleischgerichte zählen ebenfalls sowie Pasta sowie Pizza zu der italienischen Hausmannskost, entweder gebraten, im Ofen gegart oder auch mit Vergnügen als Schmorgerichte. Besonders gemocht sind Rind- wie auch Kalbsfleisch, allerdings auch Junges Schaf, Taube und Pferd sind auf dem Speiseplan vorhanden. Schweinefleisch wird im Regelfall in Form von Salami wie auch Schinken zu sich genommen. Das traditionelle Gericht, welches auch in Deutschland zahlreiche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, ein Kalbsschnitzel, das via Schinken wie auch Salbei belegt ist sowie dem Fleisch so eine einzigartige feinwürzige Note verleiht. Ebenso Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in der Bundesrepublik Deutschland angesehen wie auch wird demnach ebenso von manchen italienischen Restaurants angeboten. Traditionell offerieren die Italiener in Deutschland jedoch möglichst die Standarts sowie Pizza wie auch Pasta oder als elegantere Gerichte eben Fisch an, da der als besonders typisch für den Mittelmeerraum gilt., Die Pizza ist eines der bekanntesten italienischen Nationalgerichte sowie namensgebend für zahlreiche italienische Gaststätte, die sich Pizzeria nennen. Die Tradition gebackener Teigfladen geht bis in das klassische Altertum zurück, mit der Einführung der Tomate nach Europa sowie der wachsenden Popularität entstand in dem 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, die klassisch mittels Mozzarella, Tomate sowie Basilikum belegt wird. Es sind jedoch ebenso zahlreiche andere Beläge machbar, welche jeweils auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Einzigartige an der Pizza ist ebenfalls, dass diese besonders heiß gebacken wird, was am besten in dem Steinofen läuft. Die in Deutschland beliebteste Variante ist die Pizza mit Salami und Käse. Die Erzeugung von Pizza wird in Italien fast als Kunst geachtet und es gibt zahlreiche Wettbewerbe sowie Preise für meisterhafte Köche, die verständlicherweise nur mit besten Zutaten, am liebsten aus der persönlichen Region tätig sind., Vitello tonnato ist eine traditionelle italienische Antipasto, welche aus dem Piemont kommt. Die erst einmal außergewöhnliche Kombination aus Kalbsfleisch sowie Thunfischsauce macht den besonderen Reiz vom Gericht aus. Das Fleisch vom Kalb wird zunächst gekocht und bekommt durch den zugefügten Gemüse wie auch Weißwein einen ausgeprägten, jedoch angenehmen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser und nach Wohlgeschmack Kapern wie auch Sardellen sorfältig püriert. Das sorgfältig aufgeschnittene Kalbsfleisch wird in dem kühlen Zustand dann mit der Soße überzogen, dazu werden Scheiben von Zitronen und Kapern garniert. Das Gericht wird keinesfalls ausschließlich in italienischen Restaurants serviert, sondern ist auf Grund seiner Popularität inzwischen ebenso in Supermärkten zu kaufen., In Italien werden Fleischwaren mit Freude als Vorspeise verzehrt. Nicht alle Artikel der abwechslungsreichen Auswahl an Wurst und Schinken in der italienischen Küche haben es ebenfalls in die Bundesrepublik Deutschland geschafft, nichtsdestotrotz sind Salami und Co. auch hier wirklich beliebt. Vor allem der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken wird gerne als Vorspeise, ebenso auf dem Antipasti Teller gereicht. Parmaschinken verfügt über einen Schutz der Marke sowie muss, damit die Bezeichnung getragen werden darf enorme qualitative Ansprüche vollbringen. Zudem sollte er in der Region Parma reifen wie auch lufttrocknen, die Schweine dürfen ebenfalls nur aus Nord- ebenso wie Mittelitalien stammen. Ebenso sonstige traditionelle Fleischwaren wie die Mortadella wird oft seitens der Deutschen gekauft, werden dort aber eher im Rahmen des großzügigen Frühstücks oder bei dem kalten Abendbrot gegessen. Wie beliebt die Wurstwaren in Italien als Appetithäppchen sind, zeigt die Benennung „Antipasti all’italiano“., Zusätzlich zu Pasta haben ebenfalls Reisgerichte eine bereits lange Tradition in der italienischen Küche sowie in erster Linie nördlich des Landes ziemlich gängig, wo Reis seit der Auferweckung angebaut wird. Gerichte mit Reis vermögen entweder als erste Hauptspeise oder auch in Form von einer Beilage zu Speisen mit Fleisch serviert werden. Italienische Restaurants setzen in erster Linie auf Risotto, welches langwierig in der Anfertigung, jedoch in Deutschland sehr beliebt ist. Risotto mag mit verschiedenen Zutaten, beispielsweise Meeresfrüchten oder Pilzen ausgefeilt werden. Als eines der klassischen Mahlzeiten Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis inklusive Erbsen, dass das erste Gericht für den Dogen am Markustag war. Reis wird nördlich in Italien bis heute angebaut.