pflege-unterstützende Haushaltshilfe

Allgemein

Die normalen Stunden unserer osteuropäischen Haushaltshilfen entsprechen den normalen des einzelnen Staates. Im Allgemeinen sind dies 40 Std. pro Woche. Da die Betreuuerin in dem Haushalt des Pflegebedürftigen wohnt, wird die Arbeitszeit in kleinen Intervallen abgeleistet. Die rund-um-die-Uhr-Betreuung der privaten Pflegekraft ist von menschlicher Anschauungsweise eine enorme und schwierige Arbeit. Deshalb ist eine freundliche und passende Behandlung von der pflegebedürftigen Persönlichkeit wie auch den Angehörgen selbstredend und Vorbedingung. In der Regel wechseln sich 2 Betreuerinnen alle 2 bis drei Monate ab. In vornehmlich schweren Fällen beziehungsweise bei häufigem nachtschichtlichen Dienst können wir auch auf einen 6-Wochen-Turnus zurückgreifen. Damit wird sichergestellt, dass die Btreuungsfachkräfte stets entspannt in die Familien zurückkommen. Auch Freizeit sollte der osteuropäischen Haushaltshilfe gewährleistet werden. Die detaillierte Klausel kann mit den Betrauungsfachkräften eigenwillig getroffen werden. Man darf nicht vergessen, dass die Pflegerin ihre eigene Verwandtschaft verlassen muss. Umso wohler sie sich bei der pflegebedürftigen Persönlichkeit fühlt, desto mehr schenkt sie zurück., Sind Sie nur auf den Gebrauch einer Verhinderungspflege in Offenbach angewiesen, kann man ebenso unsre osteuropäischen Betreuerinnen verwenden. Die Verhinderungspflege dient dem Entlasten von Angehörigen, welche pflegebedürftige Leute daheim pflegen. Diese könnten auf unsere Pflegekräfte dann zugreifen, wenn Sie persönlich nicht können. Hier gibt es Ausgaben, z.B. für die pflege-unterstützende Betreuerin aus Osteuropa von „Die Perspektive“. Man muss die Verhinderung keineswegs begründen, sondern bekommen Leistungen von bis zu 1.612 Euro pro Jahr für 4 Wochen. Wenn keine Kurzzeitpflege gebraucht wird, erhält man darüber hinaus 50 % der Kosten für eine Kurzzeitpflege im Eigenheim., Beim Gebrauch einer Pflegeversicherung bekommt man je nach Pflegestufe verschiedenartige Gelder. Diese sind abhängig von der mithilfe des Sachverständigen ausgesuchten Leistungsstufe der pflegebedürftigen Person. Im Falle der häusliche Betreuung werden dem Pflegebedürftigen ‒ bedarfsbedingt ‒ monats Barzahlungen von der Kasse der Pflege vergeben. Seit 1. Januar 2013 wird auch Kranken mit eingeschränkter Alltagskompetenz Pflegeunterstützung vergeben. Dies gilt ebenfalls, falls noch keinerlei Pflegestufe gegeben ist. Darüber hinaus bietet sich Ihnen eine Option über die Beträge der Pflegekasse uneingeschränkt zu verfügen. Damit ist es machbar, dass Sie alle gegebenen Beträge der Pflegeversicherung auch für den Gebrauch und sämtliche Leistungen unserer pflege-unterstützenden Haushaltshilfen aus Osteuropa verwenden. „Die Perspektive“ steht allem bei allen möglichen Ansuchen zu der Verwendung der ausgebildeten osteuropäischen Betreuerinnen und Betreuer für die rund-um-die-Uhr-Hilfe bei Ihnen zu Hause, Verhinderungspflege beziehungsweise Kurzzeitpflege gerne bereit., Falls, dass bei den zu pflegenden Menschen keine ärztlichen Eingriffe erforderlich sind, können Sie bei dem Gebrauch einer von Die Perspektive bestellten und entgegengebrachten Haushaltshilfe frei von Skrupel und Sorgen vom ambulanten Pflegedienst absehen. Für den Fall das ein schwieriger Pflegefall gegeben ist, ist eine Zusammenarbeit der Betreuerinnen und Betreuer mit dem ambulanten Pflegeservice zu empfehlen. Mit dieser Sache sichern Sie eine richtige 24-Stunden-Betreuung sowie eine notwendige ärztliche Behandlung. Die zu pflegenden Menschen bekommen demzufolge die beste häusliche Betreuung und werden jederzeit geschützt klinisch umsorgt sowie von der osteuropäischen Haushaltshilfen 24 Stunden betreut., Die Rund-um-die-Uhr-Betreuung durch osteuropäische Pflegekräfte ist nicht lediglich eine enorme Erleichterung für die private Altenpflege, sondern macht die private Betreuung in der Wohnung bezahlbar. Dabei beteuern wir, uns durchgehend über die Eignung sowie Menschlichkeit unserer häuslichen aus Osteuropa stammenden Altenpflegekräfte exakt zu informieren. Im Vorfeld der Gemeinschaftsarbeit mit dem Pflegeservice im osteuropäischen Ausland, vergewissern wir uns von den Fähigkeiten dieser Haushaltshilfen. Seit 2008 baut Die Perspektive ihr Netzwerk von zuverlässigen und ehrlichen Partnerpflegeagenturen kontinuierlich aus. Wir verbinden Betreuer aus Rumänien, Ungarn, Litauen, Tschechien, Bulgarien, und der Slowakei für die 24h-Pflege im Eigenheim., Als Unternehmensinhaber unserer Pflegekräfte fungiert dies osteuropäische Unternehmen, bei dem welche pflege-unterstützenden Haushaltshilfen tätig sind. Durch Überprüfungen der Amt Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) beim Zoll wird das Einhalten vom Mindestlohn für die Pfleger aus Osteuropa versichert. Das heißt, dass sämtliche pflege-unterstützenden Haushaltshilfen min. achtfünfzig Euro brutto für die Arbeitshandlungen in den privaten Wohnungen für die rund-um-die-Uhr-Betreuung bekommen. Alle Betreuungskräfte werden dadurch vor zu kleinem Lohn gesichert und bekommen zudem die Chance mit Hilfe der häuslichen 24-Stunden-Pflege in Deutschland besser zu verdienen, als in ihrer osteuropäischen Heimat. Mittels der pflege-unterstützenden Hilfskraft assistieren Sie somit keineswegs lediglich den pflegebedürftigen Angehörigen, entlasten sich selbst, sondern kreieren noch dazu Stellen., Es wird starker Wert darauf gelegt, dass unsere osteuropäischen Pflegekräfte qualifiziert sind. Aus diesem Grund kräftigen wir die Schulung der pflege-unterstützenden Haushaltshilfen. Zusammen mit unseren Parnteragenturen machen wir Fortbildungskurse hierzulande sowie den einzelnen Herkunftsländern der Privatpfleger. Die Lehrgänge für die Beutreuungsangestellten findet periodisch statt. Daher dürfen wir auf eine große Ansammlung fachkundiger osteuropäischer Pflegehilfen zurückgreifen. Zu den weiterbildenen Angeboten für unsre Haushaltshilfen zählen sowohl Deutschkurse, als auch thematisch passende Lehrgänge in der 24-Stunden-Pflege zu Hause. Somit garantieren wir, dass unsre Pflegekräfte für die private Betreuung die deutsche Sprache sprechen und darüber hinaus passende Kompetenzen besitzen und diese kontinuierlich ausweiten.