Seefracht Hamburg

Allgemein

Unter Seefracht versteht man den Transport von Dingen auf dem Wasserweg. Es wird ein Vertrag zwischen dem Befrachterunternehmen und dem Verfrachter geschlossen. Das Verfrachterunternehmen kriegt für den Transport Gehalt. Der Auftraggeber bekommt im Gegenzug seine Ware auf dem Seeweg geliefert. Es kann auf diesem Weg alles Mögliche von einer Stadt zu einer anderen Stadt versendet werden. Der Gegenstand wird meist in einem riesigen Behälter auf dem Containerschiff befördert. Speziell bei größeren Lieferungen ist die Beförderung mit dem Wasserfahrzeug vorteilhaft. Ungeachtet des enormen Aufwandes, ist die Beförderung mittels ein Wasserfahrzeug eine gute Variante. Dadurch können z.B. auch Autos von einer Stadt zu einer anderen geliefert werden und es ist sogar möglich von einem Land zum anderen Land. Der Transport auf dem Seeweg ist erheblich kostengünstiger als die Beförderung auf dem Landweg. Es ist jedoch zu beachten, dass der Transport auf dem Wasserweg offensichtlich länger dauert. Wasserfahrzeuge, die nur oder vorzugsweise zum Transport von Seefracht angelegt sind, heißen Frachtboote. Am bekanntesten sind diese Sorten von Frachtschiffen: Fahrzeugtransporter, Containerschiffe, Feederboot, Kühlschiff, Küstenmotorschiff, Landungsboot, Massengutschiff, Mehrzweckboot, Schwerguttransporter, Tankboot. Die Boote findet man in allen möglichen Größen, Designs und Stils. Deshalb gibt es z.B. große Containerfrachter oder kleine Transportschiffe. Die Containerschiffe sind in der Bauweise stets auf das Transportgut zugeschnitten. Ein paar haben extra Gegenstände für die Güter. Manche Schiffe transportieren nur in Binnenseen. Andere hingehen sind auf den Ozeanen unterwegs. Die Fracht auf dem Seeweg ist ein sehr bedeutender Geschäftsbereich auf der ganzen Welt. Viele Länder profitieren von der Fracht auf dem Seeweg und sind davon abhängig. Deswegen gibt es auch immer mehr Containerhäfen. Heutzutage wird in etwa neunzig Prozent der Produkte des Welthandels mit Containerfrachtern befördert. Speziell im Verlauf des Weihnachtsgeschäftes steigt der Warentransport an. Der ertragsreichste Containerhafen ist in China. Danach folgt der Hamburger Hafen. Im Hafen der Hansestadt Hamburg werden zig Container jeden Tag verschifft. Der Hamburger Hafen zählt in Deutschland zu den mächtigsten. Weitere bekannte Häfen sind: Rotterdam, Dalian, Port Kelang, Shenzhen, Valencia, Singapur. Auf der ganzen Welt gibt es viele Logistik- Firmen, die die Beförderung von Waren offerieren. Die Beförderung durch ein Unternehmen ist enorm sicher. Je nach Größe der Fracht, findet man unterschiedliche Frachter. Für extrem schwere Ladungen sind Schwertgutschiffe zuständig. Solche Frachter haben besondere Vorrichtungen an Bord, die die Fracht auf das Schiff befördern können. Des weiteren gibt es auch Frachter, die lediglich auf die Beförderung von Fahrzeugen spezialisiert sind. Diese Boote sind dergestalt gebaut, dass sie zahlreiche Kraftfahrzeuge verstauen können. Die Schiffe weisen meist 2 Rampen auf, so dass das Be- und Entladen zügig vonstatten geht. Ein paar Wasserfahrzeuge können bis zu 5.000 Kraftfahrzeuge laden. Diese Schiffe haben eine Länge von etwa zweihundert m. Zum Entladen der Wasserfahrzeuge ist ein besonderes Terminal erforderlich. So eins kann man z.B. in Hamburg sehen. Dieser Hafen ist Europas größter Hafen.Es gibt im Netz viele Firmen, die den Transport von Seegütern offerieren. Alle werben mit weltweiten günstigen Dienstleitungen. Die Container müssen stets im Sinne der Standards hergestellt sein. Dafür gibt es genaue Vorschriften. Die Behälter sind sehr robust, so dass sie übereinander befördert werden können.