U+C Abmahnung

Allgemein

Streaming Abmahnungen wegen RedTube sorgen noch immer für Ärger. Die Anwaltskanzlei Müller Müller Rößner, die die Anwaltsfirma Urmann & Collegen verklagt hatte, hat nachgelegt und ein Urteil publiziert. In dem Gutachten geht’s um die Software GLADII 1.1.3, mit welcher die IPDaten der Betroffenen identifiziert worden sind. Über zehntausend Personen bei RedTube haben Streaming-Abmahnungen von Urmann + Collegen in ihrem Postkasten gehabt. Der Vorwurf lautet, die Adressaten haben Urheberrecht verletzt, angesichts dessen, dass sie sich Filme angesehen hatten.
RedTube ist ein sogenanntes Portal zum Streamen, auf dem Nutzer gratis Filme betrachten können. Die Videos sind auf der Webpräsenz und werdennicht runtergeladen. Die Anklage, die die U & C Rechtsanwälte in der Streaming Abmahnung äußern, bezieht sich auf das kurzzeitige Caching der Videos im Zwischenspeicher des Rechners, das sogenannte Streaming. Dabei sollen die Anwender gegen Urheberrecht verstoßen haben. Die Rechtsgelehrten verlangen in ihrer Streaming Abmahnung zweihundertfünfzig € von den Betroffenen. Hierbei geht ein Teil aber in die Geldkasse der U & C Anwälte.
Die Mahner haben sich mit einem Dokument vom Landgericht Köln einen Beschluss erwirkt, der die Herausgabe aller Adressen fordert. Irre viele Juristen kritisierten bisher die Rechtmäßigkeit da sich Streaming Abmahnungen in einer Grauzone aufhalten und es kein gerichtliches Urteil gibt, wie es z.B. bei dem Downloaden der Fall ist. Wenn irgendwer etwas herunterlädt und die Daten speichert, verstößt derjenige gegen Urheberrecht. Diese Daten können wie man weiß nach Belieben weitergegeben, vervielfältigt wie auch wiedergegeben werden. Die Streaming Abmahnungen berufen sich jedoch nicht auf den Download, da die Daten nicht runtergeladen werden. Sie werden ausschließlich im Cache des Computers gesichert und sind für den Anwender nicht dauerhaft abrufbereit. Die Streaming Abmahnungen von U & C sind daher jur. nicht gerechtfertigt.
Aus dem Sachverständigengutachten, das vorgelegt worden ist, geht keinesfalls heraus, wie dieses Programm, mit welchem die IP-Daten herausgefunden wurden, arbeitet. Hier wird ausschließlich gesagt, dass dieses Programm die User der Homepage erfasst habe. Wie exakt dieses ermöglicht wurde wird nicht weiter beschrieben und deshalb ist unklar, wie U und C die Adressen der Empfänger der Streaming Abmahnung ermitteln konnten. Im Sachverständigengutachten heißt es einzig, dass technisch verbreitete Netztechnologien genutzt wurden. Fest steht jedoch, dass das Programm, auf dem die Streaming Abmahnungen basieren, wirklich nicht bloß erfasst hat, von welcher IPAdresse aus auf eine Onlinepräsenz zugegriffen worden ist, sondern obendrein, wann welches Video angesehen wurde. Sogar Pausen beim Angucken wurden registriert. Jenes ist jedoch lediglich machbar, falls dieses Programm Einblick zu dem Laptop des Nutzers oder die Seite vom Anbieter zugreifen kann.
Jeglicher, der einen Brief von der Abmahnungskanzlei Urmann & Collegen Anwälte bekommen hat, sollte den Schrieb nicht wegschmeißen und sich sagen, dass der Brief nicht rechtmäßig ist. Die Abmahnwelle der Rechtsfirma dient in erster Linie der Einschüchterung der User und nicht selten ist jene Herangehensweise auch von Erfolg gekrönt. Eine Menge, die einen solchen Schrieb bekommen, bezahlen lieber, als dass sie Trouble wegen ordnungswidrigem Download bangen müssen. Trotzdem darf solcher Brief nicht unberücksichtigt werden. Stattdessen sollen Betroffene einen Advokat einschalten und diesem die Forderung von U € C Rechtsanwälte präsentieren. Ein Hamburger Rechtswissenschaftler, welcher sich damit auskennt, ist Björn Wrase, Anwalt für Internetrecht. Der Hamburger ist Profi wenn es um Streaming Abmahnungen geht. Er könnte dann entsprechende Maßnahmen aufnehmen und sich darum kümmern, dass die Streaming Abmahnung zutreffend bearbeitet wird.

http://www.kanzlei-wrase.de/gegnerliste/abmahnung-u-c-rechtsanwaelte/